Link verschicken   Drucken
 

Liegewiesen

Werbellinsee
Der Werbellinsee entstand in der letzten Eiszeit (Weichseleiszeit) als typischer Rinnensee. Die Fläche beträgt 7,65 km² und ist mehr als 55 m tief. Er ist der viertgrößte Natursee und der zweittiefste See Brandenburgs. Der Werbellinsee ist von Berlin aus in ca. einer Stunde mit der Bahn zu erreichen. Man steigt in Eberswalde um und fährt weiter in Richtung Joachimsthal bis zum Bahnhof Joachimsthal Kaiserbahnhof. Die Route des Radfernweges Berlin-Usedom führt am Werbellinsee vorbei. Am Werbellinsee liegt die Stadt Joachimsthal (Amt Joachimsthal (Schorfheide) und die Ortsteile Altenhof und Eichhorst (Gemeinde Schorfheide).

Grimnitzsee
Der Grimnitzsee im nördlichen Landkreis Barnim bei Joachimsthal ist ein großer, flacher Grundmoränensee. Auch in der letzten Eiszeit als so genannter Zungenbeckensee entstanden. Er hat eine Oberfläche von 7,8 km², ist an seiner tiefsten Stelle 11 m tief. Der See wird nur durch Quellen und Niederschlagswasser gespeist. Anliegend an den Grimnitzsee befinden sich die Stadt Joachimsthal und der Ort Althüttendorf.

 

Krummer See
Mitten in Friedrichswalde, gegenüber der Kirche, führt die Seestraße als Feldweg in Richtung Osten entlang. Sie führt am Kirchhof vorbei in Richtung Nordufer des Krummen Sees. Durch die Wiesen und Felder der Gemarkung Friedrichswalde gelangen wir nach 2,2 km an das Ende des Krummen Sees. Der See ist 45 ha groß. 

Die Seen liegen im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

 

Liegewiesen in der Schorfheide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprechzeiten

Dienstag:

09.00 Uhr – 12.00 Uhr

13.00 Uhr – 18.00 Uhr

 

Donnerstag:

09.00 Uhr – 12.00 Uhr

13.00 Uhr – 16.00 Uhr

 
Schriftgrösse
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Besucher
43645