BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kurfürstenbrunnen auf dem Joachimsplatz

Vorschaubild

 Der Brunnen wurde vom Eberswalder Künstler Eckhard Herrmann 2006 gefertigt, der viel Symbolik in den Brunnen einfließen ließ.

 

Der achteckige Brunnen mit vier Wasserspeiern wird von einer Säule dominiert, die das aus Kupfer gefertigte Standbild des Kurfürsten Joachim Friedrich krönt. In seiner rechten Hand hält der Kurfürst einen Plan mit der Aufschrift Joachimsthal, mit zwei Fingern der linken Hand begutachtet er eine Probe der Grimnitzer Glashütte.

 

Auf den Wasserspeiern sind Kleinplastiken (Schlange, Schnecke, Maus und Frosch) montiert. Kleine eingeschmolzene Glasfundstücke erinnern an die Glasmanufaktur. Das Brunnenbecken ist aus acht Kupfersegmenten zusammengefügt.

 

Die Säule besteht aus verschiedenen Materialien:

  • Sandstein für die „Märkische Streusandbüchse"
  • Granit für den „Steinreichtum" der Gegend nach der Eiszeit
  • Edelstahl für den Wasserreichtum der Region
  • Klinker für die Ziegelindustrie und
  • Kupfer als verbindendes Element.

 

Insgesamt hat der Brunnen eine Höhe von ca. 3,30 m, der Kurfürst ist 1,10 m groß.

 

Sprechzeiten

Dienstag:

09.00 Uhr – 12.00 Uhr

13.00 Uhr – 18.00 Uhr

 

Donnerstag:

09.00 Uhr – 12.00 Uhr

13.00 Uhr – 16.00 Uhr

 

 

 
Schriftgrösse
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Besucher
117887